Bridge mit kleineren Sonderregeln

28. Dezember 2011

Bridge geht auch anders – wer ein TO- oder TBR-Fetischist ist, darf hier keinesfalls weiterlesen! Hier soll es darum gehen, Bridge mit den Spielideen anderer Kartenspiele zu vereinen. Schwarzer Peter Zu den jeweils ersten 3 Stichen wird in folgender Form ausgespielt. Der Auszuspielende spielt nicht eine Karte seine Wahl, sondern der links von ihm sitzende…

Mehr Lesen

Bridge-Formen: Team

28. Dezember 2011

Wir geben uns Mühe, Euch ein abwechslungsreiches Turnierprogramm auf die Beine zu stellen, und dazu gehört es natürlich auch, dass wir nicht nur Paar, sondern ebenso oft Team spielen. Hauptteam Das Teamturnier ist traditionsgemäß das längste Turnier und wird über 2-3 Durchgänge nach dem Schweizer System gespielt. Das Finale war früher ein Kampf vom Siegerteam…

Mehr Lesen

Bridge-Formen: Paarturniere

28. Dezember 2011

Wir haben uns für bestimmte Formen, die wir selbst erfunden haben (Applaus bitte), die Mühe gemacht, eine ausführliche Beschreibung einzustellen. Bei jenen Turnieren handelt es sich nicht um reguläre Bridge-Turniere, denn die Regeln wurden verändert. Im folgenden geht es hier hingegen um regelkonforme Bridgeturniere, bei denen die Besonderheit meist in der Auswertung liegt. Haupt-Paarturnier “Rieneck-Cup” Der…

Mehr Lesen

Bridge mal anders: Wizard

28. Dezember 2011

Beschreibung/Regeln Diese Variante ist dem Kartenspiel Wizard nachempfunden. Die Reizung verläuft normal. Im Spiel sind die 2en besondere Karten: im SA Kontrakt sind alle 2en Narren im Farb-Kontrakt ist die Trumpf-2 ein Zauberer und die anderen 2en sind Narren Regeln für Narren Ein Narr kann jederzeit zugegeben werden, auch wenn man die gespielte Farbe hätte…

Mehr Lesen

Bridge mal anders: Die 10 Gebote

28. Dezember 2011

Beschreibung/Regeln Die einzige Änderung zum normalen Bridge betrifft die Reizung: Jede Reizung besteht aus genau 10 Geboten (genauer: aus 10 Ansagen) Die Regel, dass die Reizung nach 3 mal Passe (bzw. 4 mal Passe in der ersten Bietrunde) endet ist aufgehoben. Stattdessen ist der Teiler und sein linker Gegner genau dreimal an der Reihe mit…

Mehr Lesen

Bridge mal anders: WWM

28. Dezember 2011

Beschreibung/Regeln Es wird ein ganz normales Paarturnier gespielt mit einer klitzekleinen Änderung: Jeder Spieler erhält zu Beginn des Turniers 3 Joker (in Form besonderer Karten). Jeden Joker kann er genau einmal im gesamten Turnierverlauf einsetzen. Die Bezeichnung und Funktionsweise der Joker sind der Fernsehsendung WWM nachempfunden. Der 50:50 Joker Setzt ein Spieler den 50:50 Joker…

Mehr Lesen

Bridge mal anders: Dummy Reversal

28. Dezember 2011

Beschreibung/Regeln Die einzige Änderung zum normalen Bridge besteht darin, dass die Hand eines Gegenspielers offen auf dem Tisch liegt und dafür die Partei, welche den Kontrakt angesagt hatte mit verdeckten Händen spielt. Das funktioniert folgendermaßen: Die Reizung verläuft normal Dann spielt (wie üblich) LHO zum ersten Stich aus Anschließend deckt RHO, d.h. der andere Gegenspieler,…

Mehr Lesen

Bridge mal anders: Auf Achse

27. Dezember 2011

Beschreibung/Regeln Im Unterschied zum normalen Bridge sitzen die Partnerschaften über Eck am Tisch, d.h. Nord und Ost spielen zusammen und entsprechend West und Süd. Damit dies funktioniert, ergeben sich gewisse Abweichungen zum normalen Ablauf die nachfolgend im Einzelnen gelistet sind. Allgemein gilt die Regel, dass N der Ankerspieler der NO-Partnerschaft ist, d.h. die Bedingungen für…

Mehr Lesen