Zocker 2005

4 Treff

Das Szenario: Hauptteamturnier, Finale, 1. Durchgang. Du spielst mit Gro, inzwischen voll wie ein Eimer und hungrig, eine gefährliche Mischung, denn er will, wie wir alle wissen, dieses Turnier doch recht dringend gewinnen. Das musst du nun einmal mittragen, aber das wusstest du ja schließlich auch schon vorher.

Natürlich hast du exakt überhaupt nichts zum System abgesprochen – vor etwa zehn Jahren hatte man dasselbe System gespielt, und die rudimentären Dinge sind ja schließlich noch drin (Swiss Acol und schwacher Ohne). Nun gut, irgendwie hast du es geschafft, Gro bis ins Finale zu hieven, ohne ihn allzu viele Nerven zu kosten, als sich das folgenreiche Board näherte:

Board 5

Du nimmst bei entspannten Scores die folgende Hand auf:
84, AD83, A106432, 6.
Links beginnt es mit Pass, Gro 1 , rechts Pass, du selbst versuchst dein Glück mit 1 und fühlst dich wieder einmal wie im Mixed, als Gro 3SA zurückbietet (wohl irgendwie sieben stehende Treffs mit ein, zwei Seitenwerten). Wunderbar, ein weiteres problemloses Pass, Gro in seinem Lieblingskontrakt als Alleinspieler, was kann da passieren, und man kann auch noch bequem eine rauchen gehen.

Plötzlich kommt Sand ins Getriebe.

Der tanzende Russe (Vitaly) zückt das rote Schild (für -Ausspiel). Du hattest schon bedeutend schwierigere Entscheidungen zu treffen (Hol ich mir nun ein Becks oder ein Schlammlohrer?), und deine Hand wandert schon zur blauen Karte, als auf einmal etwas passiert, was eigentlich eine völlig undenkbare Situation ist. Gro läuft aus seinen selbst (!!!) angesagten 3SA raus!!!!!! da liegen auf einmal 4 vor dir auf dem Tisch, und rechts bricht man (Ulrike) in schallendes Gelächter aus. Panikerfüllt gräbst du in deiner Erinnerung herum und denkst: Wenn du selbst rausgelaufen wärst, würdest du jetzt die Radieschen von unten begucken, und Gro würde mit Hut über dir stehen und Lippenstift auf seiner Hand verschmieren. Was tut der MHO (middle hand opponent) da? Links auch schon hysterisches Gegiggel von Vitaly. Die Luft wird dünn. Du denkst: Ok, da musst du jetzt halt auch noch durch, sammelst deine entgleisten Gesichtszüge wieder ein und versuchst, Ordnung in das Chaos zu bringen.

Zunächst eine praktische Überlegung: Gegenüber der Gro. Andere Partner scheißt man halt hinterher zusammen und stampft sie in den Boden, aber der Dicke ist ja doch recht widerborstig und erstaunlich resistent – da wirst du mit der üblichen Taktik wenig Erfolg haben. Also aktivierst du Klein- und Großhirn und kommst zu 3 wesentlichen Punkten:

  • -Chicane wird der Gröller wohl haben, sonst brauchst Du keine Ratio mehr zu bemühen.
  • Dass er selbst rausgeht – und nicht dir die Entscheidung überlässt – naja, es ist der Gro.
  • Warum kontriert Vitaly ohne A? Logisch: -Attacke macht seine Karos hoch (wohl KDB9x), und er muss einen -Einstich haben, denn sonst kommt ja die -Lawine über ihn, ohne dass er in den Genuss seiner (erhofft) hohen Karos kommt.

Hm, so langsam kommen wir der Lösung näher.

Gro hat also ein Game Try Bid (Bid game and try to make it.) abgegeben und sich dafür (aus seiner Sicht) den falschen Moment ausgesucht (etwa mit Kxx, Kxx, –, AK1098xx). Und nun? Ich entschloss mich zu passen. Vielleicht hat der Partner noch weniger als oben oder gar nur dreist geblufft, wer weiß schon, was in dem kranken Hirn so vorgeht – und im post mortem hättest du ihm dein Rekontra-Schild einfach unter die Nase gerieben und darauf hingewiesen, dass du nicht mehr dran warst. und er es im Alleingang versaubeutelt hat.
Ulrike löffelt raus, ich lege meinen Dummy hin und 3 Sekunden später werden +170 notiert für zwei Überstiche – und du erkennst in einem der ganz wenigen klaren Momente in deinem Leben, dass dies der geeignete Zeitpunkt ist, die schusssichere Weste anzulegen.

Man brüllt sich gepflegt ein wenig an („Abartig!“ vs. „Du hast auch noch ‘nen Partner!“), der eine geht schiffen, der andere quarzt eine, auf dem Burghof treffen sich die Kontrahenten wieder und tätscheln ihre Bäuche, wanken wieder zurück in den Spielsaal und gewinnen das Finale mit 20:10.

Jaja, so war das.

Ach so, das Board hat lustigerweise 7 IMPs gebracht, weil man am anderen Tisch in 6 nach A-Angriff gefallen war. Gro hatte übrigens in etwa (glaubt nicht, er hätte mir seine Hand inzwischen gezeigt): Dxx, KBx, –, AKD10xxx, und bei Vitaly fiel in der ersten Trumpfrunde der Bube um. Wer nun wie gut schlecht abartig wahnsinnig gereizt hat, bleibt der Einschätzung des geneigten Lesers überlassen.

Ein interessanter Kontrakt übrigens: 3SA ohne Kontra fällt nach normalem Ausspiel von AB10xx zum dritten König. Im Kontra wird 3SA nach -Attacke mit 3 Überstichen gemacht, während meine Rekontra-Karte wiederum die Ausspielerin nach eigener Aussage wieder hätte ausspielen lassen und es wäre wieder gefallen.
Life is a funny way to spend your time.
Highlander

Robert Klessing, verfasst am: 22. August 2010

Da gibt’s nix zu Lachen!

Das hat mich Jahre meines Lebens ( und 2 Seiten des Zockers Nr. 6) gekostet. Und was dann noch der Olli mit mir gemacht hat – lest es Euch durch im Zocker Nr 8, und außerdem noch die Geschichte mit… Ich laber zu viel? Ihr wollt endlich Zocker saugen? Bitte sehr:
Zocker-Jahrgang 2005

Hinterlassen Sie einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.